Die Thymusdrüse


 

 

Die Thymusdrüse befindet sich hinter dem Brustbein.

 

Sie hat einen Einfluss auf das Körperwachstum und den Knochenstoffwechsel.

 

 

Eine wesentliche Aufgabe der Thymusdrüse ist die Steuerung der Produktion und Stimulation der T - Lymphozyten und anderer Zellen, die einen wesentlichen Einfluss auf die körpereigene Immunabwehr haben.

 

Diese Steuerfunktion ist ein wichtiger Faktor, damit die für die Abwehr schädlicher Faktoren zuständigen Zellen (u.a. Lymphozyten, Makrophagen, Granulozyten) zwischen körpereigenen gesunden Zellen und schädlichen Zellen unterscheiden können.

 

Die Thymusdrüse ist bei Neugeborenen viermal so groß, wie bei einem 30 jährigen Menschen. Nach dem Eintritt der Geschlechtsreife bildet sich die Tymusdrüse nach und nach in Fettgewebe um.


Diese Schrumpfung und Umwandlung hat negative Auswirkungen auf die körpereigene Immunabwehr: Der Körper wird mit zunehmendem Alter anfälliger.

 

 

Durch Organauszüge aus der Thymusdrüse wird die Immunabwehr gestärkt. Diese Auszüge aktivieren die gesunden Zellen.